Kategorien
Extras

Lektion 3: Das Zeichen “Wasla”

Lektion 3: Das Zeichen “Wasla”

Durch das Zeichen “Wasla” werden zwei unmittelbar nebeneinander stehenden Wörter miteinander verbunden. Dieses Zeichen befindet sich immer auf einem Alif – klassisch ist es auf dem Alif des Artikels “Al” zu finden, wodurch das Alif beim Lesen nicht ausgesprochen wird. So ist ein flüssiges Lesen von Texten möglich.

Ein praxisnahes Beispiel zur Verdeutlichung

Die Basmala

Die Basmala: so beginnt man jede Sure im Qurân (außer Sure 9)

Aussprache & Erläuterung:

Durch das Zeichen “Wasla”, welches sich auf dem Alif befindet, werden je 2 Wörter bezüglich der Aussprache miteinander verbunden. Das Alif dient hier somit als Verbindungsbuchstabe und wird nicht ausgesprochen. Man liest die beiden Wörter also nicht getrennt unabhängig voneinander, sondern “verschmelzt” sie; aus “Bism(i) + Allâh(i)” wird also “Bismillâh”. Das Vokalzeichen Kasra vom Buchstaben Mîm wird hier ausgesprochen, da nach dem noch ein weiteres Wort kommt. Beim “He” zum Schluss wird Kasra jedoch nicht ausgesprochen, da im Anschluss nichts weiter folgt.

Folglich dient Wasla also dazu, Texte flüssiger lesen zu können, ohne jedes Wort einzeln lesen zu müssen.

Im Qurân wirst du regelmäßig auf diese Momente antreffen, in denen du – teilweise sogar mehrmals hintereinander – die Wörter und Buchstaben ineinander fließend lesen wirst. Auf diese Weise ist es möglich, den Qurân und anderweitige Texte flüssig und schnell vorzutragen.